Die Titan-Theorie von Pierluigi Peruzzi

Eine Theorie gegen die Selbstüberschätzung von Darwinisten, Atheisten und Religionsfanatiker.

blume

Vorwort:  Diese Theorie ist eine Theorie wie jede andere auch und ich möchte damit meine Supposition über die Entstehung der Humanoiden abgeben.

Nachdem Joseph von Fraunhofer, ca. 1813, die ersten Gehversuche der Spektralanalyse durchgeführt hatte, haben dann R. Bunsen und G. Kirchhoff im Schlußwort ihrer 1860 erschienenen ersten gemeinsamen Abhandlung über die ”Chemische Analyse durch Spektralbeobachtungen”, dieser Technik den richtigen Start ermöglicht, konnte man Jahre später Methan auf Titan feststellen.

Somit weiss man seit über 100 Jahren, dass es auf Titan Methan und andere biologische Gase in dessen Atmosphäre enthalten sind. Diese Gase können ausschliesslich auf biologischen Aktivitäten zurückzuführt werden. Und warum könnte Atlantis nicht extraterrestrisch sein?

Meiner Ansicht nach hat die ganze darwinische Evolution nach den Gesetzen der Natur Gottes, im Hinterland des Sonnensystems stattgefunden.

A - Entstehung des Sonnensystems
B - Entstehung der Natur

   Auf einem der hinteren Planeten oder Satelliten
C - Entstehung des Menschen
D - Entwicklung einer menschlichen Hochkultur im Saturn-System
E - 1. Abkühlungsperiode im Saturnsystem
   Die Perioden werden durch die Eiszeiten auf der Erde bestätigt
F - Zwischeneiszeit und neue Wärme durch die Sonne
G - 2. grosse Abkühlung vor ca. 100'000 Jahre
   Letzte Eiszeit auf der Erde
H - Ende der letzten Eiszeit auf der Erde vor ca. 10'000 Jahre
I - Schluss

 

 

 

A - Entstehung des Sonnensystems

top ^^

Entstehung der Planeten im Sonnensystem durch Abkühlung

Zu Beginn der Entstehung kreisten ja alle Planeten als flüssige Kugeln um unsere Sonne.Dann begann die Abkühlung der sphärischen Himmelskörper aus verschiedenen Motiven. Diese Abkühlung muss zwangsweise auf folgenden thermischen Faktoren beruhen:
1. Faktoren der schnellen Abkühlung:
  - kleinere Massen
  - kleineres Volumen
  - sonnenentferntere Planeten
  - tieferes spezifisches Gewicht
2. Faktoren der langsameren Abkühlung:
  - grössere Masse
  - grösseres Volumen
  - sonnennähere Planeten
  - höheres spezifisches Gewicht


Nun fassen wir also alle meine Faktoren zusammen und betrachten Planeten um Planeten.
VenusErdeMondMarsJupiter SaturnTitanUranus
Masse (1024 kg)4,875,970.0730.64 1'8995681,3586
Volumen (1010 km3)92,8108.32.216.3 143'12882'713 51'118
Equatorialradius (km60526'37817383397 71'49260'2682,57525'559
Spez. Gewicht (g/cm3)5,25,53,43,9 1,30,721,3
Gravitation auf der Oberfläche (m/s2)8.879.801.623.7124.79 10.448,69
Fluchtgeschwindigkeit (km/s)10.3611.192.38 5.0359.535.521,3
Sonnenbestrahlung (W/m2)261413681368 5895115 3.71
Temperatur auf schwarzem Boden (K)238254275 2101108158.2


Paradebeispiel: das Alter der Erde und des Mondes

Erde und Mond sind in exakter gleiche Entfernung zur Sonne. Sind am gleichem Tag entstanden und haben die exakt gleiche Bedingungen bei verschiedenen Massen. Der Mond ist aber ca. 500'000 Jahren früher abgekühlt. Das beweisen die C14- und Wolfram-182-Tests aus dem Mondgestein. Das der Mond also älter als die Erde sei, ist ein Missverständnis einiger Wissenschaftler, die nicht kapieren dass es früher abgekühlt sein muss und somit die chemisch-physikalische Analyse ein älteres Datum ergibt.

Nun, der Witz an der Sache besteht darin, dass dieser Altersunterschied genau dem Alter des Kambrium entspricht ...... D.h. die kleineren Planeten sind uns eine "Kambriumlänge" voraus.

Oder in anderen Worten:
Die kleineren Himmelskörper kühlen schneller ab als die Grossen.


Kleinere und äussere Planeten und Satelliten

Hier möchte ich keine Abhandlung halten, warum eine grössere Masse langsamer abkühlt. Das überlasse ich gerne den Physikern, die eindeutig mehr davon verstehen.

Aber bereits aus diesem physikalischen, (hoffentlich) unbestrittenen Ablauf resultiert daraus, dass die kleineren Planeten und Satelliten zuerst abgekühlt sind.

Auch sollte unbestritten sein, dass die sonnenentferntere Objekte - mit wenig Bestrahlung aus unserem Zentralgestirn - sich um einen weiteren Faktor schneller abgekühlt haben.


B - Mögliche Entstehung der Natur (Kernpunkt meiner Teorie)

top ^^

Auf einem der hinteren Planeten oder Satelliten

Vorerst muss man die mathematische Wahrscheinlichkeit zur Entstehung einer biologischen Welt betrachten!

Die Evolution müsste ganz klar nach der Evolutionstheorie Darwins, die sich auf die von Gott erschaffenen Naturgesetzen selbst stützt, stattgefunden haben.

Das heisst bei mir: Die Religiösen und Darwin haben beide recht, nur hat diese Entwicklung wahrscheinlich nicht auf der Erde begonnen.

Denn, wenn diese Entwicklung wirklich so stattfinden kann, warum dann nicht auf einen älteren Planeten, der früher dieselbe Temperatur hatte? Zudem, was sind schon 550 Millionen Jahren? Ja, das ist die "Kambriumlänge" die es bedarf, um von einem Einzeller, einen Menschen dauraus zu machen.

Vorerst die Kopfrechnung

Die feste Schale der Erde ist 4 Milliarde Jahre alt und die des Mondes 4,5 Milliarden Jahre alt. Natürlich dürfte diese Feste Schale so heiss gewesen sein, dass nicht einmal die Cyanbakterien entstehen konnten, von denen einige Quellen ein Entstehungsalter von 3,5 Milliarden Jahre angeben. Das ist schlichtweg unlogisch und kann nicht der Wahrheit entsprechen. Bei einer Temperatur von 400-500° C kann kein Leben aus Kohlenwasserstoffen entstehen. Denn die Erdkruste dürfte damals ein paar hundert Grad Celsius heiss gewesen sein. Zudem sind die Cyanbakterien eine reine Theorie, die sich auf kleinen Kanälen im Magma stützt. Kleine Kanäle die wahrscheinlich durch Gasentstehung im Magma gebildet haben.

Nun, wenn wir jetzt davon ausgehen, dass sich die äusseren, kleineren Himmelskörper schneller abgekühlt haben, dann MUSS die Evolution, nach den darwinischen Gesetzen und der mathematischen Wahrscheinlichkeit, auf den zuerst abgekühlten Planeten begonnen haben. Warum sollte die Erde eine Vorzugsbehandlung durch die Naturgesetzen erhalten? Eine solche Vorzugsbehandlung ist eher der tiefe Wunsch der menschlichen Psyche mit seinem Geltungstrieb "nach mehr Wert" zu sein. Zudem entspricht dies alles nicht einmal der mathematisch, natürlichen Wahrscheinlichkeitsgesetzgebung.

Somit bleiben nicht viele Optionen übrig, wo diese Evolution als erste stattgefunden haben soll. Eignen tut sich eigentlich nur Titan. Der Grossplanet Uranus ist ein Gasplanet und Saturn dürfte eine sehr schnell erkaltende Minisonne gewesen sein. Zudem drehen sich die Grossplaneten in einem solchen Wahnsinnstempo um die eigene Achse, dass die Stürme, die durch diese irre Rotation stattfinden, alles dahinraffen.

Und Jupiter, der dürfte sehr lange als Minisonne im Raum geschwebt haben und - zusammen mit unserer Sonne - seine Satelliten (Ganymede und Europa) zu einer Gluthölle gemacht haben. Also zu heiss für eine rasche Lebensentstehung.

Da eignet sich eben Titan als Nest der Lebensentstehung echt gut. Und das Vorhandensein biologischer Gase bekräftigt dies.

Nehmen wir fix an der Titatuns (vielleicht war es doch ein anderer, "hinterer" Satellit) ist zusammen mit unserem Mond abgekühlt. In Wirklichkeit dürfte er schneller abgekühlt sein. Dann hat er bereits einen Vorsprung auf die Erde von vielleicht 1000 Millionen Jahren. Das reicht vollkommen! Zudem dürfte es auf Titan durch die geringere Gravitation bessere Bedingung für die Entstehung der Einzeller vorhanden gewesen sein als auf der Erde.


In 500 Millionen Jahren kann die Natur Gottes es vom Einzeller bis zum Menschen bringen.

Und die chemischen Grundstoffe:
C, H, O, N, S, P und andere, dürften auf Titan die bessere molekulare Mischung ausgewiesen haben, da infolge der geringen Dichte von nur 2 (Erde 5,5) die schwereren Elementen rarer zu finden sein werden. Und die schwereren Elemente stehen unserer biologischen Natur eher im Wege. Was wiederum ein Beweis "gegen" die Erde darstellt.


C - Entstehung des Homo Sapiens Erectus (des Menschen)

top ^^

Nun zum wirklichem Kern meiner Wahnsinnstheorie:

Nehmen wir zuerst folgende Paramenter an:

- die ganze Natur der Erde ist zuerst auf Titanus entstanden. Dies vor über 1 milliarde Jahren, vom heutigen Datum entfernt.
- die heisse Sonneneinstrahlung hat es bis vor ca. 500 millionen Jahre verunmöglicht auf der Erde die biologische Natur des Titan rüber zu bringen.
- der Mensch als solches sei vor über 600 millionen Jahren auf Titan, entstanden.

Diese Entwicklung muss sehr lange gedauert haben und Spuren hinterlassen haben. Spuren übrigens, die auf der Erde nicht zu finden sind. Vom Neadertaler bis zum Kennewick-Mann gibt es keine Verbindung. Und: "Nach auf DNA-Analysen beruhenden Studien ist der Neandertaler kein direkter Vorfahre des heutigen Menschen." siehe: Wikipedia-Neandertaler


D - Entwicklung einer menschlichen Hochkultur um Saturn-System

top ^^
Dank der geringen Schwerkraft auf Titan dürfte ein Abheben eines einfachen, chemisch angetrieben Raumschiffes gar keine Probleme darstellen.

Am besten sieht man auf der Zeichnung von Dr. Alberto Lhuiller, wie ein solches, sehr primitives Raumschiff funktioniert.
palenque fusssteuerung farbig von pierluigi peruzzi
Der Pilot steuert seine Raumkapsel mit den Füssen. Man sieht eindeutig wie er über einen langen Hebel die Schub-Abgase des Triebwerkes mit einem Schubumlenker steuert. Wobei er von seiner Sicht aus nur nach "links" oder "rechts" steuern kann. Die Steuerung der anderen Richtung ist nicht eindeutig. Dabei ist die Aufhängung des Schubumlenkers ganz bestimmt die eigentliche Achse dieses Hebelarmes, der den Schubabgasen die Richtung gibt.

Hier klicken um eine exaktere Beschreibung meiner technischen Erkenntnissen über diese primitive Raumkapsel zu erhalten.

Und man sieht unter Anderem auch wie der Pilot hochkonzentriert diese Raumkapsel steuern muss.

Der Hammer dieser Technik, dass meine Theorie untermauert, ist die Tatsache das weder ein Computer noch ein Bildschirm zu sehen sind. Und zudem dürfte er auf der Erde mit dieser Raumkapsel vielleicht 3 km hoch gekommen sein. Die starke Gravitation der Erde dürfte den Ärmsten wieder zurückgeholt haben. Sicher nicht auf Titan. Da dürfte er damit Erfolg gehabt haben.

Aber warum kein Computer oder Bildschirm?

Da die Technik dieser Raumkapsel unserer Technik von etwa 1900 - 1940 entspricht, kann gar keine Elektronik vorhanden sein! Zudem braucht eine Elektronik gut durchlässige Elektrokabeln aus Kupfer. Und der schwere Kupfer dürfte im Hinterland des Sonnensystems wohl etwas sehr rares sein.

Aber das Abheben von Titan dürfte so einfach gewesen sein, dass man die Elektronik gar noch nicht brauchte. Man flog auf Sicht, wie es ein Autofahrer es auch tun muss. Zudem bringt Titan bereits ein Teil der Fluchtgeschwindigkeit des Saturns mit, um sich von Saturn selbst zu distanzieren. D.h. eine "Flucht" aus der Gravitationszone des Saturns, wenn man sich bereits in einer satellitaren Umlaufbahn befindet, dürfte mit wenigen Mitteln erreichbar sein.

Jedoch jeder, der von Titan zur Erde flog, dürfte auf der Erde definitiv gestrandet sein. Mit diesen primitiven chemischen Triebwerken dürfte nicht einmal eine Senkrechtlandung möglich gewesen sein. Also nur Gleitflüge oder Fallschirmbremsen um auf der Erde zu gelangen. Die Gleitflüge halte ich für wahrscheinlicher da ich die Fallschirmtechnologie auf den antiken Tafeln nirgends ausmachen konnte.


Die Verteilung der Lebensformen auf den anderen Planeten

Was tut eine menschliche Hochzivilisation?   »»    Sie erkundet ihren Sonnensystem!

Dabei infizieren sie ungewollt alle Himmelskörper mit Bakterien, die sich auf der Hülle oder im Innern der Raumschiffe befindet. Diese Bakterien werden sich aber nur auf geeigneten Planeten vermehren können.

z.B. Erde, Mars, Ganymede, Europa, Io usw. aber auch Titan (und das spricht gegen diese Theorie und für Atlantis auf der Erde).

Diese Bakterien aber werden dem infizierten Planeten einen Lebens-Entstehungs-Vorsprung von einigen Millionen Jahre geben. Aus ihnen können dann - falls der Planet geeignet ist - Mehrzeller entstehen.

Aber erst nach einigen Millionen Jahre könnte dann der Mensch einige primitive Pflanzen und Tiere auf den noch zu heissen Planeten angesiedelt haben.


E - 1. Abkühlungsperiode im Saturnsystem

top ^^

Die Perioden werden durch die Eiszeiten auf der Erde bestätigt

Nun schauen wir das ganze von einer andern Seite an.

Wir haben eine sehr kleine, gelbe Sonne als Zentralgestirn. Diese dürfte relativ schnell kalt werden und sich danach ablöschen. Bereits die Sonnenflecken deuten auf eine bevorstehenden Kontinentalentstehung hin.

Der grobe Ablauf der Sonnentemperatur lässt sich aber optimal mit den Eiszeiten auf der Erde bestimmen.

Nun gehen wir davon aus, dass der letzte abrupte Fall der Sonnentemperatur (vorletzte Eiszeit) im Hinterland des Sonnensystems eine erste Natur-Katastrophe hervorgerufen hat.

Man stelle sich vor: Die Sonneneinstrahlung vermindert sich und zudem wird Saturn schneller kühler, unter Anderem auch wegen der fehlenden Sonneneinstrahlung. Gerade Saturn, der den Wärmeausgleich in seinem System geboten hat, fehlt nun als Wärmespender.

Falls während der vorletzten Eiszeit auf der Erde die Grossplaneten doch noch heiss genug waren, dann könnten sich die damalige Zivilisation auf den Satelliten Jupiters zurückgezogen haben. Damit meine ich IO, EUROPA aber weniger GANYMEDE, da der letztere zu weit zu Jupiter steht.

Was auch möglich war, dass Saturn noch heiss genug war um Titan zu erwärmen.

Weitere Möglichkeiten bestehen in Bunkersysteme in sonnennähere Asteroiden oder Satelliten wie Phobos.

Aber da es auf der Erde in der Eiszeit zu kalt war, dürfte Mars noch kälter als heute gewesen sein. Also auch kein Fluchtplanet.

Es bleibt so oder so nur noch die Erde mit seiner Lufthülle und dem warmen Äquator.

Aber, falls meine Theorie nur in etwa stimmen sollte, was machen diese Menschen mit der x-fachen Gravitation auf der Erde?

Sie sterben in Massen auf der Erde oder siedeln sich trotzdem unterirdisch auf Mars oder den Mond an.

Nur wenige dürften überlebt haben.

Zuerst war die Erde zu heiss - mit Ausnahme von Grönland und der Antarktis - und das Leben um den Saturn war noch in Ordnung. Danach kamen die Eiszeiten auf der Erde, die alles durcheinander brachten.

Vor-EiszeitenEiszeiten vor
über 100'000 Jahren
Nacheiszeit
vor 10'000 Jahren
Titan und Satelliten
des Saturns
in Ordnungunbekannttödlich kalt
Marsin Ordnungunbekannttödlich kalt
Erdezu heissunbekanntin Ordnung



F - Zwischeneiszeit und neue Wärme durch die Sonne

top ^^
Schauen wir uns doch die Neandertalerperiode an. Also die Zeit zwischen den 2 letzten Eiszeiten. Warum gibt es hier keine Funde des heutigen (oder damaligen) Homo Sapiens Erectus?

Sehr wahrscheinlich war es hier wiederum warm genug auf einem Satelliten des Jupiters um zu leben. Und wahrscheinlich waren die Menschen bereits so sehr daran gewohnt in Bunkersysteme zu leben, dass sie eine feuchte Natur voll Bakterien verabscheuten. Die Erde war für Ihre Verhältnisse zu "dreckig" und "unrein". Warum also darauf flüchten?

Um sich von der starken Gravitazione zusammendrücken zu lassen?

Aber später kam der grosse Hammer, auch für die allfälligen Bunkersystemen.


G - 2. grosse Abkühlung vor ca. 100'000 Jahre

top ^^

Die letzte Eiszeit auf der Erde

Die letzte Eiszeit auf der Erde - die in direktem Zusammenhang mit der Sonnenaktivität zu sehen ist - dürfte dann selbst auf den Satelliten des Jupiters das leben in Bunkern und mit Raumanzügen sehr schwer gemacht haben.

Selbst wenn die Menschen in gut entwickelten Bunkersysteme lebten, selbst dann dürften Sie mit der so starken Abkühlung der Sonne nicht mehr gerechnet haben.

Die letzte Eiszeit hat wahrscheinlich dieser Hochkultur, mit der äusserst primitiven Raumfahrt-Technik, den Rest gegeben.

H - Ende der letzten Eiszeit auf der Erde vor ca. 10'000 Jahren

top ^^
Da taucht plötzlich der Kennewick-Mann, genau am Ende der letzten Eiszeit auf und danach der Ötzi. Beide ganz klar heutige Homo Sapiens Erectus.

Woher sollen denn diese gekommen sein?

Wer hat sie getötet?

Das untermauert meine Theorie mit der Erde als letzter Zufluchtsort. Die starke Gravitation der Erde dürfte die Schwächeren sehr schnell getötet haben. Noch heute haben wir Homo Sapiens Erectus im Alter unsere liebe Mühe an den Hüften und am Rücken.

Ferner haben wir eine Lunge die bis auf einer Höhe von 6000 m noch einigermassen funktioniert. D.h. wir kommen komischerweise auch mit weniger Sauerstoff aus.

Was wir aber mehr haben als der Palenque-König ist Gehirn und Technik. Das sieht man sehr gut.


I - Schluss

top ^^
Das war meine Theorie, die ich im sachlichem Zusammenhang mit Atlantis und Lemuria sehe. Die Sagen haben immer einen wahren Kern. Aber von einer technisch hochstehenden Kultur kann man beim Palenque-König wirklich nicht reden.


© 2007 Pierluigi Peruzzi-Damasco - last update 11.06.2008